Lübeck
Anzeige

Das Jura-Referendariat in Schleswig-Holstein

Kurzcheck

  • Referendariat beginnt mit Strafrechts-Station
  • Einstellung nach Ergebnis im ersten Examen (Gewichtung: 45%) und nach Wartezeit
  • Durchfallquote in 2017 bei ca. 20%, Anteil an Prädikatsexamina immer noch unter Bundesdurchschnitt

Wartezeit

45% der Plätze werden nach Leistung im ersten Staatsexamen vergeben, im Oktober 2020 lag die Grenze bei 9,8 Punkten. Weitere 45% der Plätze werden nach Wartezeit vergeben - sie dauert jeweils bis zum nächsten Einstellungstermin - und 10% an Härtefälle.

Einstellungstermine

Landgerichtsbezirk Kiel und Flensburg: Februar, Juni und Oktober 

Landgerichtsbezirk Lübeck und Itzehoe: April, August und Dezember

Neueinstellungen pro Jahr

300

Ablauf

 1.Strafrechtsstation3,5 Monate
 2.Zivilstation 4,5 Monate
 3.Verwaltung4 Monate
 4.Anwaltsstation9 Monate
 5.Schriftliche Prüfungen8 Klausuren
 6.Wahlstation3 Monate
 7.Mündliche Prüfung   

Zweite juristische Staatsprüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus 8 Klausuren (4 Zivilrecht, 2 Strafrecht, 2 Öffentliches Recht). Die Ergebnisse der zweiten Staatsprüfung in Schleswig-Holstein liegen unter dem Bundesdurchschnitt, die Durchfallquote in 2018 lag höher, der Anteil der Prdikatsexamina niedriger.

Benotung

Die Note in der zweiten juristischen Prüfung in Sachsen-Anhalt ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
8 Klausuren70%
mündliche Prüfung (Aktenvortrag)8%
mündliche Prüfung (Prüfungsgespräch)22%

Gehalt / Vergütung

1.394 Euro

Urlaub

30 Tage

Gerichte

Referendare werden an den Landgerichten Kiel, Flensburg, Lübeck und Itzehoe ausgbildet.

Bewerbung

Infos zur Bewerbung findest du auf der Webseite des OLG Schleswig-Holstein.

Stand: März 2020, Foto: Lübeck (©EKH-pictures / Adobe Stock)