Jurastudium an der Universität Hamburg

Kurzcheck

  • Hamburgs Jurafakultät im Schatten der Bucerius Law School
  • Leicht unterdurchschnittliche Schwerpunktnoten
  • Sehr gute Ergebnisse in der ersten juristischen Prüfung

Kontakt

Universität Hamburg
Fakultät für Rechtswissenschaft
Rothenbaumchaussee 33
20148 Hamburg

NC

2,1

im Wintersemester 2019/20

Fakultät in Zahlen

Studierende an der Fakultät:>4.400
Hauptamtliche Professor:innen:36
Honorarprofessor:innen:15
Wiss. Mitarbeitende:101

Schwerpunktbereiche

  1. Europäische Rechtsgeschichte
  2. Rechtspflege und Rechtsgestaltung - national und international
  3. Handels- und Gesellschaftsrecht
  4. Sozialrecht mit arbeitsrechtlichen Bezügen
  5. Internationales und europäisches Privatrecht und Rechtsvergleichung
  6. Ökonomische Analyse des Rechts
  7. Information und Kommunikation
  8. Umwelt- und Planungsrecht
  9. Öffentliche Finanzordnung und Steuerrecht
  10. Europarecht und Völkerrecht
  11. Kriminalität und Kriminalitätskontrolle
  12. Maritimes Wirtschaftsrecht
  13. Arbeitsrecht mit gesellschaftsrechtlichen Bezügen

Staatl. Pflichtfachprüfung

Die Note in der staatlichen Pflichtfachprüfung in Hamburg ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der LeistungAnteil Gesamtnote
6 Klausuren75%
10 Min. Kurzvortrag u. Prüfungsgespräch25%

Universitätsprüfung

Studienjahr 2017/18:
Teilnehmende: 423
Notendurchschnitt: 9,26  pt. 

Quelle: Bericht des DJFT 2019

Erste juristische Prüfung

Die hervorragenden Prüfungsergebnisse in Hamburg sind legendär: Ein Viertel der Kandidierenden erreicht in der staatlichen Pflichtfachprüfung ein vollbefriedigend oder besser - bundesweit Spitze!

Uni-Ranking Hamburg

Die juristische Fakultät der Universität Hamburg

An der drittgrößten Universität Deutschlands, der im Jahr 1919 im Stadtteil Rotherbaum gegründeten Universität Hamburg, studieren an sechs Fakultäten über 40.000 Studierende. Der Campus liegt inmitten des Zentrums von Hamburg zwischen Alster und Grindelviertel. Die Fakultät für Rechtswissenschaft mit rund 4.400 Studierenden befindet sich im sogenannten Rechtshaus auf der Rothenbaumchaussee. 730 Studienneulinge werden jährlich an der Fakultät immatrikuliert.

Wer Jura an der Uni Hamburg studiert hat zudem die Möglichkeit zu mehreren Aufbau- und Postgraduiertenstudiengängen, so etwa zum European Master in Law and Economics, zum Master of International Taxation, zum LL.M. Versicherungsrecht (Insurance Law), das Magisterprogramm der Fakultät für Rechtswissenschaft für ausländische Studierende, der Masterstudiengang "Master of European and European Legal Studies" und der Studiengang Internationales Wirtschaftsrecht in St. Petersburg. 

Angegrenzt an die Juristische Fakultät der Uni Hamburg ist die Albrecht Mendelssohn Bartholdy Graduate School of Law. Das "Law" bedeutet keine Beschränkung auf Jurist:innen, auch wenn solche dort hauptsächlich promovieren. Hier sind Stipendien mit einer Förderungsdauer von maximal drei Jahren möglich.

Jura hat an der Uni Hamburg auch wegen des Aufbaus der China-EU School of Law (CESL) eine besondere Stellung. Diese Schule in China als Teil der etablierten China University of Political Science and Law (CUPL) ist ein gemeinsames Projekt der chinesischen Regierung und der EU, welches unter Leitung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg durch eine Vereinigung von 13 europäischen und vier chinesischen Universitäten und Bildungsinstituten getragen wird.

Studienangebote der juristischen Fakultät

Wer das Jura-Studium an der Uni Hamburg beginnt, erhält anhand der Orientierungseinheit (OE) eine Woche vor dem Vorlesungsbeginn in kleinen Gruppen, die von einem Tutor geleitet werden, eine Einführung.

Die Vorbereitung auf die erste juristische Prüfung ist durch den von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät angebotenen Hamburger Examenskurs (HEX), der u. a. einen Klausurenkurs beinhaltet, möglich. Zu diesem Kurs sind passende Skripte erhältlich. Mit der Zentralbibliothek Recht (dem "Bücherturm") steht den Jura-Studierenden an der Uni Hamburg eine der modernsten juristischen Fachbibliotheken zur Verfügung.

Brown Bag Lectures ist eine Vortrags- und Diskussionsreihe, in der Hamburger Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte den Studierenden einzelne Felder anwaltlicher Tätigkeit vorstellen. 

Im Rahmen der Cyber Law Clinic und der Refugee Law Clinic bieten Studierende unter anwaltlicher Anleitung Rechtsberatung im Bereich des Internetrechts bzw. für Flüchtlinge an. Regelmäßig ist die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg mit studentischen Teams bei verschiedenen Moot Courts - simulierten Gerichtsverhandlungen - vertreten. Hierzu zählen etwa die Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition, der Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot und seit Kurzem auch der Soldan Moot.

Studentenleben in Hamburg

Als Stadtstaat ist die Freie und Hansestadt Hamburg mit ihren 1,8 Millionen Einwohner:innen zweitgrößte Stadt Deutschlands und ein eigenes Land innerhalb der Bundesrepublik. Das im Norden an der Mündung der Alster und der Bille in die Elbe gelegene Hamburg hat zudem nicht nur den größten Seehafen Deutschlands, sondern ist – für Jura-Studierende interessant – auch seit 1982 Sitz des Internationalen Seegerichtshofs. Hamburg ist weltweit einer der führenden Kongressorte.

Das Studentenleben spielt sich zu großen Teilen im Schanzenviertel ab, eine Art kultureller Festung in Hamburg mit einer eigenen Atmosphäre. Viele Studierende wohnen dort, im Karoviertel (Pauli, Altona, Emsbüttel), in Barmbek, Hamm und Horn.

Wohnen in Hamburg

Die Wohnungssuche ist schwierig. Im Jahr 2019 bewarben sich etwa 100.000 Studierende auf 4.360 Plätze in einem der Wohnheime des Studierendenwerks. Die Mietpreise auf dem freien Markt sind hoch, die Kosten für eine Wohnung mit 30 qm liegen bei 15 bis 30 Euro und mit 60 qm bei mehr als 12 bis 20 Euro, jeweils pro qm (Durchschnittswerte, Stand: 11/2020). Auch WG-Zimmer sind teuer, 500 Euro pro Monat sind üblich. 

Jura studieren in Hamburg - Stadtpanorama

Kultur & Freizeit

Von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Events und Veranstaltungen in Hamburg sind zunächst der wöchentlich am Sonntag stattfindende Fischmarkt und die Große Hafenrundfahrt zu erwähnen. Bekannt ist die Stadt Hamburg, in der weit über 10.000 selbstständige Kunstschaffende leben und die in Deutschland die meisten Theaterbesuche vorweisen kann, auch als weltweit drittgrößter Musicalstandort, die staatseigene Hamburgische Staatsoper und die Elbphilharmonie. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören auch der Hamburger Dom (dreimal jährlich), ein von Millionen Gästen besuchter Jahrmarkt, und der alljährliche Schlagermove, der an die Loveparade erinnert, auf dem aber deutsche Schlagermusik gespielt wird. Weit bekannt ist in Hamburg auch der "Kiez", das im Stadtteil St. Pauli gelegene Vergnügungs- und Rotlichtviertel an der Reeperbahn.

Im sportlichen Bereich hat Hamburg vieles zu bieten. Im Fußball sind das zunächst die Spiele des Hamburger SV sowie des Kultvereins St. Pauli. In den obersten Ligen sind auch u.a. die Basketballer Hamburg Towers, die Handballer des HSV Hamburg sowie die America-Football-Vereine Huskies und Blue Devils vertreten. Im Hockey sind gleich mehrere Vereine in Deutschland führend. Große Sportereignisse im Jahr sind der Hamburg-Marathon, das Radrennen Vattenfall Cyclassics, die Hamburger Derby im Pferderennen und Springreiten sowie im Herrentennis die German Open.

Für Studenten gibt es Pauschaltarifangebote für den Hochschulsport, in dem über 250 Kurse mit 50 unterschiedlichen Sportarten ausgeübt werden können.

  • Bildnachweis: UHH/Dichant (Audimax); Jonas Weinitschke / Adobe Stock (Hafencity)

  • Quellen: DJFT 2017 / Website der Fakultät (03/2019); Ausbildungsstatistik des BfJ, Stand November 2017